Seitenbanner_Wehr


Ein großes Forschungsprojekt lief in den Bezirken Lilienfeld, Scheibbs und Melk dessen Ziel die geschichtliche Aufarbeitung sämtlicher Brücken und Stege entlang der Großen Erlauf war. Die aus Puchenstuben stammende und seit 27 Jahren in Wieselburg wohnhafte Irene Weiß hat sich dieses Themas angenommen. Unterstützt wurde sie bei diesem Projekt vom Obmann des Vereines „Erlauftaler Bildungskreis“, Franz Wiesenhofer und dessen Gattin Hildegard Wiesenhofer, die als Schriftführerin im Verein fungiert.

Im Rahmen der Forschungsarbeit wurden von Franz und Hildegard Wiesenhofer mehr als 2.500 Akte durchgesehen, um an die Informationen zu kommen.

Der Verein „Erlauftaler Bildungskreis“ hat das Ergebnis dieser Forschungsarbeit ende Oktober 2003 in Form eines Buches der Öffentlichkeit präsentiert. Die erste Herausgabe erfolgte unter dem Titel „Spurensuche um den Nationalfeiertag“ in Wieselburg und anschließend folgten Buchpräsentationen in Purgstall, Pöchlarn und Mitterbach. Der Verein übernahm auch die gesamte Bewerbung sowie den Vertrieb der Bücher.

Dieses Thema war unglaublich umfangreich und interessant und erforderte sowohl den direkten Kontakt mit den Anrainern als auch die Suche in vielen Archiven. 112 Brücken und Stege die über die Große Erlauf führen beziehungsweise führten, vom Ursprung bis zu ihrer Mündung in die Donau, wurden aufgearbeitet. Viele davon gibt es heute noch, sie und jene, die bereits wieder weggerissen wurden, sind in dem 328-seitigen Buch mit 475 Fotos dokumentiert.

Buchpreis:   36,- €  (bitte Bestellformular ausfüllen)

  • 001-Brueckenbuch
  • 0011-Berbmuehlbruecke-Musterseite
  • 002-Franz-Wiesenhofer-u-Irene-Weisz
  • 003-Praesentation-in-Wieselburg
  • 004-Praesentation-in-Purgstall
  • 005-Praesentation-in-Poechlarn
  • 006-Praesentation-in-Mitterbach

 

 


Erlauftaler Bildungskreis, Obmann Franz Wiesenhofer ● Sandgrubengasse 22 ● 3251 Purgstall an der Erlauf

Free business joomla templates