Seitenbanner_Wehr

Weg des Friedens

 

In den Gemeinden Wieselburg und Purgstall wurden im Ersten Weltkrieg zwei große Kriegsgefangenenlager errichtet. Über 80.000 russische und italienische Kriegsgefangene waren von 1915 – 1918 im Erlauftal untergebracht. In der Marktgemeinde Purgstall wurde damals auf einer Fläche von 50 Hektar ein Lager für 24.500 Kriegsgefangene und Bewachungssoldaten errichtet.

Der „Weg des Friedens“, im Jahr 1998 errichtet, folgt diesen Spuren des k.u.k. Kriegsgefangenenlagers in Schauboden. Der Rundweg hat eine Länge von vier Kilometern und ist leicht begehbar. Der Ausgangspunkt des Rundweges ist beim ehemaligen Gasthaus Schager, Schauboden 22.

 Kriegsgefangenenlager Purgstall-Sammlung Franz Wiesenhofer


Erlauftaler Bildungskreis, Obmann Franz Wiesenhofer ● Sandgrubengasse 22 ● 3251 Purgstall an der Erlauf

Free business joomla templates