Seitenbanner_Wehr

Flyer

Zum Jubiläum „100 Jahre Egon Schiele im Erlauftal“ gibt es in diesem Jahr drei interessante Ausstellungen in der Marktgemeinde Purgstall. Die Buchautoren Franz und Hildegard Wiesenhofer haben zu diesem Anlass gemeinsam mit Mag. Robert Aigner eine Ausstellungsserie an drei Standorten konzipiert. Erstmals wird in Purgstall eine übergreifende Ausstellung in beiden Ortsmuseen zu sehen sein.

Station 1: Museum im Ledererhaus, Mariazeller Straße 2 - 4 
Im „Museum im Ledererhaus“ wird der erste Teil der Ausstellung „Egon Schiele – sein Leben und Schaffen“ präsentiert. Im ersten Stock – dem sogenannten Trockenraum – des Museums im Ledererhaus erhält man einen Einblick in das Leben und Schaffen von Egon Schiele. Im Zentrum der Ausstellung befindet sich wohl eines seiner bekanntesten Landschaftsgemälde – die „Zerfallende Mühle“ (Faksimile – Land Niederösterreich), deren reales Vorbild ihm vor 100 Jahren in Purgstall zum Erschaffen dieses Meisterwerkes inspirierte.

Station 2: Erlauftaler Feuerwehrmuseum, Pöchlarner Straße 56

Im „Erlauftaler Feuerwehrmuseum“ wird der zweite Teil der Ausstellung „Egon Schiele und die Lager im Erlauftal“ dokumentiert. Hier konzentrierten sich Museumsleiter Franz Wiesenhofer und seine Gattin Hildegard auf die Militärzeit von Egon Schiele und seinen Aufenthalt im Erlauftal. An Hand von Schieles minutiös geführten Kriegstagebuches kann man das Entstehen seines Meisterwerkes, die „Zerfallende Mühle“, mitverfolgen. Weiters erhält man hier viele Einblicke über die Kriegsgefangenenlager des Erlauftales. Über 80.000 Kriegsgefangene und Bewachungssoldaten lebten von 1915 bis 1918 in den Gemeinden Wieselburg und Purgstall.

Zu diesen beiden Ausstellungen gibt es auch erstmals eine ermäßigte Kombikarte.

Station 3: Kneippkurhaus Dr. Lumper, Unternberg 6

Die dritte Station ist eine frei zugängliche Außenstelle im Gastgarten des Kneippkurhauses Dr. Lumper in Unternberg.  Diese kann man nach dem Besuch des „Erlauftaler Feuerwehrmuseums“, entlang des Naturdenkmals Erlaufschlucht erwandern. Schiele kehrte im Hause Lumper oft auf eine Jause ein. Man bekommt dort auch Einblicke in die „mondäne“ Welt von damals und man erfährt einiges über die Bergmühle, die Schiele malte, und über das Kneippkurhaus Dr. Lumper.

 

Öffnungszeiten der Ausstellungen:    

1. Mai bis 26. Oktober - Samstag, Sonntag und Feiertag von 13 bis 17 Uhr

Gruppen können die Ausstellung gegen telefonische Voranmeldung jederzeit besichtigen!

Information:

Museumsleiter Franz Wiesenhofer, Tel. 07489 / 2914 oder Handy 0664 / 58 429 58      

  • 01
  • 02
  • 03
  • 08

 

 


Erlauftaler Bildungskreis, Obmann Franz Wiesenhofer ● Sandgrubengasse 22 ● 3251 Purgstall an der Erlauf

Free business joomla templates